Kleine Hexe Wassershow Eintrittskarten

Die kleine Hexe
Nordbad Wassershow am 16.12.2017

Eintrittskarten Nachmittag
Eintrittskarten Abend

Kooperationspartner

__________________
__________________
__________________
__________________

Partner

__________________
__________________

Losglück für Marlene

Ein weiterer Tag mit Training im Wettkampfpool - so langsam füllt es sich. Nicht nur das eigene Training sondern natürlich auch zuscheun was die anderen Länder so zeigen.
Russland kommt mit neuer Kombination und gruppe lt. Marlene mit superkreativen neuen Elementen, Kombi zu klassischer Musik....besonders interessant war es heute den neuen Mixed Duetten beim Training zuzuschauen. Bill May (Jhrg. 79) und Beaufils Benoit aus Frankreich (Jhrg. 78) werden sich hier seinen Lebenstraum verwirklichen, beide habenso lange dafür gekämpft, dass Männer gleichberechtigt bei großen internationalen Wettkämpfen an den Start gehen dürfen. Glücklicherweise waren beide bis heute in Las vegas aktiv und haben so hier  die Chance ihre Karriere in einem für den Sport hohen Alter mit einer WM Medaille zu krönen....und wie Marlene meinte wird es einen heißen Kampf um die ersten drei Plätze geben.

 

Für Marlene gibt es tolle Startplätze:

Startnummer 23 Technische Kür (direkt nach Svetana Romashina Russland)
25.7/9:00 Uhr
http://www.omegatiming.com/File/Download…

Startnummer 13 (direkt vor Natalia Ishenko Russland)
Freie Kür
27.7/9:00Uhr
http://www.omegatiming.com/File/Download…

 (Bei Weltmeisterschaften sind Freie und Technische Kür getrennte Wettbewerbe. In der kürzeren technischen Kür sind Elemente vorgeschrieben, die geschwommen werden müssen)

Fotos Udo Lehmann

Bericht DSV Seite http://www.dsv.de/synchronschwimmen/berichte-fotos/wm-kazan-2015/

 

Marlene Bojer von der SG Stadtwerke München trainiert seit heute morgen in Kazan

 

Bericht von der DSV Seite

Schwimm-WM 2015, Kazan
22.07.2015 Kategorie: Synchronschwimmen, Schwimm-WM 2015, Verband

Spektakulärer Blick in die "Kazan-Arena". Fassungsvermögen während der WM: 11.000 (Fußball: 45.000) Ganz klein zu erkennen: Synchronschwimmerinnen beim Training (Foto: DSV)

Sie ist Deutschlands einzige Synchronschwimmerin bei den diesjährigen Schwimm-Weltmeisterschaften im russischen Kazan. Zwei Tage sind es nur noch, bis die WM eröffnet wird, vier bis Marlene Bojers Solo-Wettkampf startet. Am Samstag (25.07.), ab 08:00 Uhr deutscher Zeit, ist es so weit. Dann heißt es für die 22-jährige Münchnerin zum ersten Mal „volle Konzentration“. Dann wartet mit der technischen Kür der erste Teil ihrer Aufgabe, Montag (27.07.) ab 08:00 Uhr mit der freien Kür Teil zwei. Team-Manager Udo Lehmann schätzt die Chancen der Deutschen Meisterin 2015 dabei realistisch ein: „Angesichts der starken internationalen Konkurrenz wird das Ziel für Marlene an beiden Tagen sein, so nahe wie möglich ans Finale heranzuschwimmen.“ Für eine Final-Qualifikation wären jeweils Top-12 Platzierungen nötig.

Ihre erste Trainingseinheit in Kazan hat die Münchner Studentin heute Morgen schon absolviert. Sie fand direkt im WM-Wettkampfpool statt. Wie nicht anders zu erwarten, war es ein absolut beeindruckendes Erlebnis, schließlich handelt es sich bei diesem Becken genau um jenes, in dem im weiteren Verlauf der WM auch die Beckenschwimmer um Medaillen kämpfen werden und über das in den Medien schon so vieles berichtet wurde. Es ist ein temporäres Becken, das extra für die Weltmeisterschaften in das Fußballstadion von Rubin Kazan gebaut wurde. Champions League Spiele wurden hier schon ausgetragen. 2018 wird auch die Fußball-Weltmeisterschaft in dieser Arena zu Gast sein. Das Ganze wurde zum großen Teil mit einer Art Sonnensegel überdacht - eine sehr eindrucksvolle Wettkampfstätte.

Für das erste Training in der „Kazan Arena“ hieß es keine Sekunde der zur Verfügung stehenden Zeit zu verschenken, denn die WM-Organisatoren hatten den Trainingsablauf extrem genau und sehr ambitioniert getaktet. So fand ab 07:26 Uhr im Trainingspool das Einschwimmen für Marlene statt, um anschließend genau um 09:07 - 09:12 ihre Musikzeit im Wettkampfpool optimal nutzen zu können.

Udo Lehmann, der als Teammanager Marlene zusammen mit Bundestrainerin Doris Ramadan bei der WM betreut, berichtet in der Rubrik „Berichte & Fotos“ täglich zum Synchronschwimmen und über unsere kleine aber feine deutsche Synchro-Mannschaft.

Berichte & Fotos: » WM Kazan 2015

Europameisterschaften Schwimmen 2014 Berlin

....und während die Sonne über München brütet, machen sich unsere fleißigen Aktiven
Marlene Bojer, Teresa Goetzeler und Franziska Ambros
auf den Weg zum ersten Nationalmannschaftslehrgang mit unserer neuen Bundestrainerin Doris Ramadan mit assistenztrainierinnen Raquel Aguado und Esla Häberlein... und endlich wird das Geheimnis der neuen Kürmusik gelüftet werden...
 
wer nicht mitschwimmt kann trotzdem dabei sein
 
 
oder im Jugend Camp