Kleine Hexe Wassershow Eintrittskarten

Die kleine Hexe
Nordbad Wassershow am 16.12.2017

Eintrittskarten Nachmittag
Eintrittskarten Abend

Kooperationspartner

__________________
__________________
__________________
__________________

Partner

__________________
__________________

Eine Traumreise nach Nimmerland

In diesem Jahr fand bereits zum 3. mal die große Wasserrevue der SG Stadtwerke München ISARNIXEN statt. Diese weltweit einzigartige Show, mit Athleten aus allen vier olympischen Wassersportarten, entführte die über 1.200 Zuschauer auf eine märchenhafte Reise nach Nimmerland.

Das ausverkaufte Münchner Nordbad war am 17. Dezember nicht wieder zu erkennen, ein kleines Indianerdorf mit Lagerfeuer, eine Zauberhöhle  und vor allem das, in über 100 Arbeitsstunden, in Heimarbeit erschaffene Schiff Käpt`n Hooks boten die perfekte Kulisse für die Leistung der mehr als 100 Athleten aus der Leistungssportgruppe der SG Stadtwerke München und des Damenschwimmvereins München. Aktive im Alter von 6 bis 86 Jahren zauberten zwei überaus professionelle Vorstellungen in und um das Wasser.

Marlene Bojer (Deutsche Meisterin Synchronschwimmen) überzeugte in der Rolle von Käpt`n Hook und lieferte sich mit Peter Pan (Daniela Reinhardt – Deutsche Vizemeisterin Synchronschwimmen) erbitterte Kämpfe um den Feenstaub. Gemeinsam mit den Kindern (Justine Seibert, Veronika Sepp, Sophia Stöckl – Deutsche Jugendmeister Synchronschwimmen) und Tinkerbell (Lana Heizmann – 2fache Bayerische Meisterin Synchronschwimmen) erlebten die beiden Hauptdarstellerin die unterschiedlichsten Abenteuer in Nimmerland. Ihre Reise führte sie zu gefährlichen Lebewesen, wie der Spinne (Lelia Glasunov), furchteinflößenden Krokodilen (Veronika Ehrenbauer, Marc Schmid, Schwimmen) und hoch flatternden Fledermäusen (Ingo Straube - Masters Europameister Wasserspringen), aber auch zu fremden Völkern und tanzenden Indianern (Wasserballer – 3. Platz Wasserball-Bundesliga Süd) mit ihrem Häuptling (Marko Ristic).
Die Darsteller erhielten von den begeisterten Zuschauern nicht nur einen tobenden Applaus sondern entlockten diesen auch das ein oder andere erstaunte Raunen.

Dieses spartenübergreifende Projekt wäre ohne die Organisatoren Barbara Liegl (Hauptverantwortung - Vorstand SG Stadtwerke München) und Doris Ramadan (Choreographie – Leistungssportreferentin BSV Synchronschwimmen und Olympiateilnehmerin 1988) sowie die mehr als 60 ehrenamtlichen Helfer im Hintergrund nicht zu stemmen. Die Wasserrevue der SG Stadtwerke München zeigt vorbildlich auf, wie Menschen aller Altersgruppen (8 Dekaden) als auch Nationalitäten (>15 Nationen) gemeinsam ein erfolgreiches Projekt realisieren können.

(Bettina Wrase)