Kleine Hexe Wassershow Eintrittskarten

Die kleine Hexe
Nordbad Wassershow am 16.12.2017

Eintrittskarten Nachmittag
Eintrittskarten Abend

Aufgrund der hohen Nachfrage starten wir in 2017 eine neue Freizeitgruppe :

Anfänger - Damen und Herren, Jungs und Mädels, die unseren Sport nicht leistungsmäßig betreiben wollen, können nun
just for fun oder wer möchte für Showevents die einfacheren Grundzüge unseres Sports erlernen.

Einmal pro Woche im Volksbad
Montags
19:30 Uhr - 21 Uhr Uhr

zeigt Ihnen Claudfia Eisenhofer die Grundlagen.


Tauchen und schwimmen sollte für Sie kein Problem sein, Musik und Show ein Spassfaktor,
das gemeinsame Schwimmen auf Musik das Ziel.

Infos über Claudia Eisenhofer

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kooperationspartner

__________________
__________________
__________________
__________________

Partner

__________________
__________________

 

zum Teaser

Unterstützt die Münchner ISARNIXEN beim Kampf um die Goldmedaillen !

Ca. 100 Aktive   aus ganz Deutschland werden voraussichtlich teilnehmen, wenn es um die Medaillen für Deutschlands beste Synchronschwimmerinnen geht.

 

Meldeergebnis

 


 

Zeitplan

Samstag

13.30 Uhr Technische Kür Solo
14.15 Uhr Technische Kür Duett
16:00 Uhr Technische Kür Gruppe

18:00 Uhr Freie Kombination

Sonntag

10.00 Uhr Finale Freie Kür Solo
10.45 Uhr Finale Freie Kür Duett
13.00 Uhr Finale Freie Kür Gruppe

Show der Jubiläumsdamen

14.00 Uhr Einmarsch aller Teilnehmer und Siegerehrung



Die Siegerehrung wird durch Frau Beatrix Zurek, Stadträtin LH München und Herrn Helmut Schindler, Präsident Bayerischer Schwimmverband vorgenommen. Ebenfalls als Ehrengäste haben sich bereits angekündigt Kai Morgenrot DSV Jugend, sowie Peter Obermark Fachsparten Vorsitzender und DSV-Vizepräsident und Martina Markus BSV Vizepräsidentin Leistungssport und Volker Mucks BSV Bezirkswart Oberbayern.

Wir freuen uns auch über die Zusage von Margit Schreib Olympia-Teilnehmerin der Isarnixen !


Einladung zu den Deutschen Meisterschaften im Synchronschwimmen am 27./28.6.2015 im Nordbad

Marlene Bojer - Foto Beppe di Prima German Open 2015


Im Nordbad - der prächtigsten Kulisse, die es für Synchronschwimmen gibt - tragen Ende Juni die besten Synchronschwimmerinnen Deutschlands unter der Schirmherrschaft des Münchner Oberbürgermeisters Dieter Reiter den Kampf um die Medaillen aus.


In allen Disziplinen Solo, Duett, Gruppe und Kombination werden die Münchner Isarnixen der SG Stadtwerke München, allen voran Marlene Bojer - derzeit die beste Synchronschwimmerin Deutschlands - mit in die Titelvergabe eingreifen.


Marlene Bojer schwamm dieses Jahr mit der sensationellen Punktzahl von 79,35 Punkten bei den German Open auf Platz 4 und wurde im April bereits Deutsche Meisterin der Junioren im Solo.
Hier im Nordbad will sie Ihren vielen Medaillen den ersten Deutschen Meistertitel im Solo hinzufügen und sich damit das Ticket für die Weltmeisterschaften in Kazan sichern.








(Foto Beppe di Prima German Open)

 


Historie Synchronschwimmen in München - Spitzensport in München


Mit dem Zusammenschluss der Münchner Traditionsschwimmverein zur Startgemeinschaft Stadtwerke München e.V. wurde eine tragfähige Konstruktion zur Förderung und Unterstützung des Leistungs- und Spitzensport in München entwickelt.
SG Stadtwerke München Isarnixen e.V.


Das Ganze fing an vor 110 Jahren, als eine Handvoll junger selbstbewusster Damen aus München sich entschloss, sich das Schwimmen nicht mehr verbieten zu lassen. Dies war seinerzeit nicht unproblematisch, da die Gesellschaft den Frauen derartige Freiheiten nicht zugestand - Sport sei nur Männersache! - Doch 16 Frauen entledigten sich, symbolisch, des Korsettzwanges ihrer Gesellschaft. Sie wollten ihre Freizeit nutzen für körperliche Ertüchtigung. Den Frauen war es allerdings untersagt sich in der Öffentlichkeit mit entblößten Beinen zu zeigen. Daher bestand die einzige Möglichkeit diesen Sport auszuüben darin, einen Verein zu gründen und so, mit dem Ausschluss der Männerwelt, den gesellschaftlichen Konventionen zu genügen. Die Selbstverständlichkeit, mit der die Männer bis dahin dem Schwimmen bereits nachgingen musste allerdings von den Frauen erst hart erkämpft werden und der Weg dahin war nicht einfach.


Als die erste Hürde genommen war und eine erste "öffentliche" Aufführung mit geladenem Publikum bevorstand, zeigten die Frauen, was in ihnen steckt. Auch hier mussten sie ihr sportliches Können gesellschaftlich relevant verpacken. Sie brauchten eine Schwimmbekleidung, die es zuließ sich öffentlich zu zeigen. Ihre modischen Fähigkeiten stellten sie unter Beweis und kreierten einen schwimmtauglichen und zugleich ansehnlichen, die Knie bedeckenden Schwimmanzug mit passendem Häubchen (war wohl modischer Geschmack?).


Das Andenken dieser Pionierinnen halten unsere Jubiläumsdamen, eine weltweit einmalige historische Reigengruppe aufrecht. Sie sind auch im Rahmen der Deutschen Meisterschaften am Sonntagnachmittag zu bewundern.


Ihren Namen ISARNIXEN erhielten die jungen Damen 1951 von dem Filmproduzenten Geza von Czifra, der die sportlichen Damen für seinen Film „Die verschleierte Maja“ engagierte und ihnen den bis heute gültigen und inzwischen geschützten Namen gegeben hat.


Die Synchronschwimmerinnen wurden durch ihre Auftritte in den 60er Jahren deutschlandweit bekannt. Ununterbrochen gewannen sie deutsche Meistertitel von 1957 bis 1989. Mit dem Abtreten der ersten Trainerin Olly Serwonsky (+ 2008) wurde es nach 1990 erst einmal stiller um die Münchner ISARNIXEN. Seit 1999 mit dem neuen Trainerteam (Marion Klappauf, Barbara Liegl, Claudia Koller, Veronika Benker und nun auch mit Doris Ramadan und Mira Rankov) wurde wieder am Aufbau einer erfolgreichen Mannschaft gearbeitet. Heute können sich die Isarnixen wieder zu den erfolgreichsten Synchronschwimmvereinen Deutschlands aufgrund eines für Deutschland einmaligen großen und kompetenten Trainerteams aus ehemaligen Spitzensportlerinnen zählen.


Der Eintritt in die SG Stadtwerke München ist für die Isarnixen der konsequente Schritt auf dem Weg zu professionellem Leistungstraining und internationalen Erfolgen.
Derzeit werden rund 70 Mädchen von 8 TrainerInnen zu Synchronschwimmerinnen ausgebildet. Beweglichkeit, Rhythmusgefühl, Musikalität und Ausdauer aber auch Unterstützung durch Eltern und das sonstige Umfeld sind Voraussetzungen für ihren Sportlichen Erfolg. Der normale Trainingsumfang unserer Leistungsgruppe beträgt mehr als 20-25 Wochenstunden.

 

 


 

Infos zum Wettkampf: Foto Beppe di Prima German Open


Die Medaillen werden in 4 Disziplinen vergeben.?Im Solo, Duett, Gruppe 4-8 SchwimmerInnen müssen jeweils technische und frei Kür geschwommen werden. In der technischen Kür sind Pflichtelemente vorgeschrieben, die alle ausführen müssen. Technische und freie Kür führen gemeinsam zum Endwert.?In der vierten Disziplin, der Kombination, mit bis zu 10 Schwimmerinnen muss ein Mix aus aus Gruppe, Soli und Duett geschwommen werden - hier gibt es nur die freie Kür.
Die Wertungsrichter geben jeweils Noten zwischen 0 und 10 für Schwierigkeit, Ausführung und künstlerischen Eindruck.


Schwierigkeit im Synchronschwimmen ist hoch aus dem Wasser zu kommen, dabei die Bewegungen mit maximaler Übereinstimmung zur Musik und den anderen Aktiven in einer Kür zu erreichen, das ganze unter Sauerstoffmangel. Hohe Geschwindigkeit und beide Beine bzw. beide Arme zu bewegen ist besonders schwierig, in den Gruppen sind Heber und Sprünge mit möglichst großer Höhe auszuführen. Dabei sollten weder Zuschauer noch Wertungsrichter die Anstrengung erkennen können.

 

Unser neu formiertes Duett von Marlene Bojer und Justine Seibert trainiert mit Ziel Olympia Qualifikation. Bei Ihrem ersten gemeinsamen internationalen Start bei den German Open und den French Open 2015 haben sie bereits den achtbaren 10.ten Platz erreicht. Justine Seibert, die bereits mehrere Auszeichnungen als beste Jugendschwimmerin erhielt und jetzt in die Ahtletenförderung der Bayerischen Sportstiftung aufgenommen wurde, kann aufgrund ihres außergewöhnlichen Talentes mit Marlene bereits gut mithalten. Die beiden ergänzen sich in ihren Stärken hervorragend, gläznen durch Ihre Ausstrahlung und Eleganz und geben auch optisch ein wundervolles Paar - on the way to Olympia. (Foto Beppe di Prima-German Open)

Isarnixen - Sieger der Kombination 2015 in zwickau
Im Wettkampf der Gruppe und insbesondere auch in der Kombination erwarten wir einen spannenden Zweikampf zwischen dem Titelverteidiger aus Flensburg und unseren Isarnixen - die bereits bei den diesjährigen Altersklassen-Meisterschaften den Titel in der Kombination in Abwesenheit der Flensburger Mannschaft holen konnten.

Seit geraumer Zeit ist auch unsere x-fache Deutsche Meisterin Bettina Wrase wieder voll aktiv und wird sowohl im Solo versuchen Ihre Silbermedaille von 2013 zu wiederholen als auch mit der Gruppe den Sieg an die Isar zu holen. Kaum eine kann so wundervolle Schrauben ins Wasser zaubern wie Bettina!


Die Athletinnen Marlene Bojer, Franziska Ambros, Michelle Lysk, Sophia Stöckel, Teresa Goetzeler, Daniela Reinhardt, Justine Seibert, Tina Sick, Veronika Sepp, Soraya Tahenti-Autero, Eva Sick haben Publikum und Wertungsrichter begeistern können und konnten die Goldmedaille zum ersten Mal seit Bestehens dieses Wettkampfes mit in den Süden Deutschlands nehmen. Am Samstag Abend wollen die Münchner Mädels zeigen, dass sie derzeit Deutschlands bestes Team sind !


Nach fast dreißig Jahren werden wir erstmals wieder mit zwei Teams bei den Deutschen Meisterschaften in der Kombination antreten, da unsere Mannschaft inzwischen wieder so groß und erfolgreich geworden ist (das zweite Team stellen unsere Masters - aktueller Deutscher Masters Meister).


Seit 1957 (erste Deutsche Meisterschaften) stellten die ISARNIXEN 21 Deutsche Meisterinnen im Solo. Hilde Bader – Deutsche Meisterin im Solo von 1964 ist noch immer bei den Isarnixen aktiv und wird uns an diesem Wochenende bei der Showeinlage der Jubiläumsdamen am Sonntag zeigen, dass sie noch immer ein Meisterin Ihres Faches ist.

25 Duett Titel und 34 Goldmedaillen in der Gruppe, zusammen mit den Titeln im Bilderreigen mehr als 90 Deutsche Meistertitel und über 90 Deutsche Jugendmeistertitel im Synchronschwimmen erschwammen die Münchner Nixen bisher und wir hoffen bei diesen Deutschen Meisterschaften die Titelsammlung zu erweitern.

Es ist erklärtes Ziel der Aktiven und des Trainerteams Barbara Liegl, Claudia Koller und Stützpunktleiterin Doris Ramadan der starken Konkurrenz aus Flensburg, Bochum und Berlin dieses Jahr die Stirn zu zeigen, schon lange hatten die Isarnixen nicht mehr so einen großen, starken Kader in der offenen Klasse. Es wird aber sicher nicht leicht werden, darum hoffen wir auf die tolle Unterstützung des Münchner Heimpublikums!

 


 


Erstmals werden bei diesen Meisterschaften auch die Zuschauer und die Athleten Preise vergeben.

 


Catering findet wie immer vom tollen Team des Damenschwimmvereins statt.

 


… und wer uns vorab schon mal beim Training über die Schulter schauen möchte,  sollte die nächsten Donnerstag Abende  gegen 19 Uhr im Nordbad vorbei schauen.


 

 

Eintrittskarten an der Kasse und im Internet Erwachsene 6€, Kinder bis 12J 3€